A A A

Schriftgröße ändern


REGIONALE

Bewerbung


"Bergisches Rheinland" bewirbt sich für REGIONALE

Der Oberbergische Kreis, der Rheinisch-Bergische Kreis und der Rhein-Sieg-Kreis bewerben sich als "Bergisches Rheinland" um die Durchführung einer REGIONALE 2022 oder 2025

Der Rhein-Sieg-Kreis hat - gemeinsam mit dem Oberbergischen Kreis und dem Rheinisch-Bergischen Kreis - am 09. Dezember 2016 seine Bewerbung um die Durchführung der REGIONALE für das Bergische Rheinland abgegeben. Sie beteiligen sich damit am Wettbewerbsaufruf der Landesregierung NRW für die Ausrichtung von REGIONALEN in den Jahren 2022 und 2025.

Das Bergische Rheinland umfasst den rechtsrheinischen Raum der Region Köln/Bonn mit den Kommunen des Oberbergischen Kreises, des Rheinisch-Bergischen Kreises sowie dem Bergischen Teil des Rhein-Sieg-Kreises und dem Siegtal, zu dem Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth, Hennef, Eitorf und Windeck gehören.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen und Zukunftsfragen ist es Ziel einer neuen REGIONALE, im Spannungsfeld zwischen Stadt und Land die Lebensqualität der Region im ländlichen Raum nachhaltig zu sichern und weiterzuentwickeln sowie die regionale Wertschöpfung zu erhöhen.

Die Region Bergisches Rheinland weist selbst ein hohes Entwicklungspotential und eine starke Eigendynamik auf. Sie bietet mit einer starken mittelständischen Wirtschaft, attraktiven Landschaftsräumen und Ausflugszielen sowie einem funktionierenden gesellschaftlichen Miteinander einen beliebten Lebens- und Arbeitsraum. Gleichzeitig kann das Bergische Rheinland in besonderer Weise von Impulsen aus den nahe gelegenen Städten Bonn und Köln profitieren. Im Zusammenspiel von Metropole und ländlichem Umfeld ergeben sich Chancen, in dem neue Lösungen für die wichtigsten Themen der Zukunft beispielhaft qualifiziert und umgesetzt werden.

Das Bergische Rheinland identifizierte für seinen Beitrag fünf Themenfelder mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Im Mittelpunkt stehen die Ressourcenwirtschaft, Innovation und neue Arbeitsfelder,  Wohnen und  Leben,  Mobilität und Digitalisierung sowie die Vernetzung vieler unterschiedlicher Partner.

Welche Region am Ende den Zuschlag erhält, entscheidet eine Expertenkommission für das Land NRW. Um sich ein besseres Bild der Bewerber zu verschaffen, erfolgt im Frühjahr 2017 noch eine Bereisung der teilnehmenden Regionen. Mit einer Entscheidung und der Benennung der Sieger für die Regionale 2022 und die Regionale 2025 wird im Frühsommer 2017 gerechnet.

Die REGIONALE-Bewerbung wurde federführend von den drei Kreisen erarbeitet, die dazu externe Büros beauftragt haben. Unterstützt wurde die Bewerbung vom Region Köln/Bonn e.V.. Darüber hinaus waren Kommunen und Verbände der Region in die Bewerbung eingebunden und zur aktiven Beteiligung aufgerufen.